Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


Mai 13, 2013

Zwei Hochzeiten und ein Muttertag

Was für ein Geschenk miterleben zu dürfen, wenn zwei Menschen von ganzem Herzen „JA“ zueinander sagen. Dieses Geschenk konnten wir gleich doppelt erleben, am Freitag auf dem Wuppertaler Standesamt in Barmen und am Samstag in der Thomaskirche in Wuppertal-Elberfeld. Gottes Gedanken zur Ehe sind definitiv gute Gedanken und ER hat sich diese Institution sehr gut ausgedacht. Und es ist wirklich so, dass es nicht gut ist, wenn der Mensch alleine ist. Die Auswirkungen von immer mehr Singles in unserer Gesellschaft werden immer deutlicher. Der Egoismus wird zusehends größer, man hat immer mehr nur sich und sein Wohlergehen im Auge. Wie gut ist es, dass Gottes Gedanken so viel höher, weiser und besser sind als unsere Gedanken. Eine Ehe bietet so viele Möglichkeiten, von sich wegzusehen und zu lernen, dass ein gemeinsames Leben sehr viel lebenswerter ist. Dort kann man lernen, dass Schenken schöner ist als beschenkt zu werden. In der Ehe kann man lernen, dass Geben seliger ist als Nehmen. Und wie gut ist es, dass Gott uns als Christen als seine Braut bezeichnet, auf die er sich freut. Das ist ein echtes Geschenk. Wir wünschen dem jungen Ehepaar auch von dieser Seite ein erfülltes Leben in der Fülle des heiligen Geistes und in der Freiheit, die Jesus für es vorgesehen hat.

Gestern durften wir dann direkt im Anschluss an die zwei Tage Hochzeit wieder einmal Muttertag  feiern. Ich finde, es sollte viel mehr Müttertage geben 🙂 , Tage an denen die Arbeit von Müttern viel mehr gewürdigt wird. Was Mütter leisten, wenn sie ihre Berufung ernst nehmen, kann keine Rentenversicherung bezahlen. Ich habe sehr großen Respekt vor dem, was Mütter leisten. Immer mehr werde ich mir bewusst, dass diese Arbeit um Längen anspruchsvoller ist als so mancher Bürojob. Wie viel wichtiger ist die Pflege der Herzen unserer Kinder als eigentlich alles, was in der Wirtschaft geleistet wird. Natürlich ist das auch wichtig, aber um später im Erwachsenenleben gut und gesund seinen Job zu machen, braucht es einfach eine gute Vorbereitung. Auch von dieser Stelle danke ich meiner lieben Frau dafür, dass sie sich mit ganzem Herzen dieser Pflege der Herzen unserer Kinder zugewandt hat, und das über zwei Jahrzehnte. Froh bin  ich aber auch, dass sie jetzt, wo die Kinder groß sind, ihren anderen Leidenschaft nachgehen kann. Unser Geschenk für meine Frau und Mutter unserer Kinder kann so auch nur ein kleines Dankeschön für das sein, was sie jede Stunde, jeden Tag leistet: Die Teilnahme an der Colour Conference 2014 in London. Wir gönnen Dir diese Auszeit mit gutem geistlichen Input im Kreis von vielen Freundinnen sehr.

Einen ganz besonderen Clip habe ich gestern gesehen und er hat mich echt berührt. Seht ihn Euch einfach mal in Ruhe an:

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: