Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


November 03, 2012

B7: Zeit mit Gott verbringen – ohne Druck

Gestern Abend war wieder B7, unser Teenkreis der Gemeinde. Ich durfte für die Jugendlichen einen Input geben zum Thema „Zeit mit Gott verbringen – ohne Druck“. Alleine die Vorbereitung auf diesen Input hat mir sehr viel Spaß gemacht weil ich jedem (und vor allem den jungen Menschen) wünsche, dass „stille Zeit“, „Beten“ und „Bibel lesen“ keine Begriffe mehr sind, die mit Pflichterfüllung, Druck usw. verbunden sind.

Gemeinsam haben wir herausgearbeitet, dass dieser Druck zum Einen natürlich von außen an uns herangetragen werden kann, zum Anderen ist es Satan selbst, der uns einflüstert wir seien „Luschen“, wenn wir unserer „Pflicht“ nicht nachkommen. Ebenfalls ein großer Punkt ist, dass unser Bild von Gott nicht der Wahrheit entspricht. Wir stellen uns Gott oft als eine kontrollierende Person vor, die nur darauf wartet, uns zu strafen, wenn wir einen Fehler machen oder unsere Pflicht nicht erfüllen. Ich hoffe und bete, dass der Input ein wenig geholfen hat, dieses schräge Gottesbild aus den Köpfen der Jugendlichen zu bekommen und gegen ein Gottesbild zu ersetzen, dass der Realität entspricht.

Bestimmt hat auch der kurze Videoclip von Jonathan Schiffelbein (Hope for Glory) dazu beigetragen ein Gottesbild zu zeichnen, wie ER wirklich ist: Ein Gott, der ein perfekter Vater ist und der uns Hoffnung, Heilung und Beziehung geben möchte. Dieser Clip kann hier gefunden werden.

Danke Gott, dass Du so anders bist, als manche Menschen es uns einreden wollen. Danke für die Zeit, die Du mit mir täglich verbringst, nämlich satte 24 Stunden pro Tag… und das 7 Tage pro Woche, 52 Wochen im Jahr!

Juli 03, 2012

B7-Wohnwoche Tag 2

Auch wenn ich immer erst nach der Arbeit zur B7-Wohnwoche fahren kann, freue ich mich doch schon den ganzen Tag auf die gemeinsame Zeit Abends mit den B7-Teens. Es ist eine äußerst coole Gruppe, die im Gemeindehaus in der Bergstrasse für einige Tage zusammen in einer großen WG wohnen.

Gestern Nachmittag kamen Allegra und Elisabeth  mich sogar in meinem Büro in Wuppertal besuchen und haben mir eine Schale frisches Obst gebracht 🙂 . Nachdem die Teens dann von ihrem Stadtspiel zurück waren, waren wir zusammen bei einem Ehepaar der Gemeinde zum Grillen eingeladen. Zu Fuß ging es dorthin und wir wurden sehr gut, reichlich und lecker versorgt.

2012-07-02-498.jpg

2012-07-02-499.jpg

2012-07-02-502.jpg

2012-07-02-534.jpg

2012-07-02-535.jpg

2012-07-02-540.jpg

Anschließend überraschten die Teens dann einen weiteren Jugendlichen zu Hause, der in diesem Jahr leider nicht an der Wohnwoche teilnimmt. Nach diesem Spontanbesuch tobten sich die Teens dann auf einem Kinderspielplatz aus, bevor es dann zurück zur Gemeinde ging.

2012-07-02-548_h.jpg

Auf dem Rückweg zur Gemeinde wurde dann ein städtischer Brunnen für ein unfreiwilliges Bad von Louisa genutzt, die in kompletter Montur sprichwörtlich „baden ging“. (Facebook-Nutzer können sich diesen Spaß hier gerne ansehen 😉 )

2012-07-02-554_h.jpg

In der Gemeinde angekommen gab es dann die notwendigen CleanUps (Saugen, Toiletten putzen etc.), damit es auch heute wieder richtig schön wird.

Natürlich geht auch der Alltag weiter und die Kenntnisnahme von Zensuren müssen unter den Arbeiten bescheinigt werden. Wir haben das sehr ernst genommen, wie das folgende Foto zeigt:

arbeit.jpg

Zum Abschluss des Abends haben wir einen kurzen Youtube-Clip von Jonathan Schiffelbein gesehen in dem es darum geht, unsere Gaben Gott zu geben, auch wenn wir meinen, dass wir damit eh nur wenig erreichen können. Am Besten seht Ihr Euch den Clip selber an, er beeindruckt mich jedes Mal.


Nach diesem Clip konnten wir uns dann noch gegenseitig Mut machen, Gott echt zu vertrauen und IHM Großes zuzutrauen, so wie er es uns ganz vor Kurzem noch ganz real gezeigt hat. Mit einer sehr intensiven Gebetsgemeinschaft für eine der Teilnehmerinnen und für eine Freundin, die morgen am Knie operiert wird, ging dieser tolle Abend dann gegen 23 Uhr zu Ende.

Danke Gott, dass wir Dich so erleben dürfen, dass wir eine so gute Gemeinschaft untereinander erleben dürfen und dass es uns so gut geht. DU bist echt gut!!!

Juli 01, 2012

B7 – Start der Wohnwoche

Heute ist die B7-Wohnwoche gestartet. Schon zum zweiten Mal dient das Gemeindegebäude den Teens für eine knappe Woche als Wohnung. Bis Donnerstag werden sie hier eine große WG bilden, viel Gemeinschaft haben, gemeinsame Aufgaben erledigen, Freizeit zusammen verbringen und vieles mehr.

Ich finde es klasse, dass die Teens so eine Gelegenheit bekommen, auch praktisch Gott im Alltag zu erleben. Wir wünschen den Teens eine coole Zeit zusammen und dass sie erleben können, dass Gott ein Alltags-Gott ist, der ihnen ein echter Freund sein möchte, wie wir das heute morgen auch von  Wim Ouweneel in seiner Predigt gehört haben.

Be Blessed! Euch allen eine schöne Woche, wir werden immer mal wieder bei Euch vorbeikommen und Eure Gemeinschaft genießen.

Los geht´s natürlich mit dem EM-Finale Spanien-Italien …

em-finale.jpg

Mai 22, 2012

schönes Wochenende

Haben ein richtig gutes Wochenende gehabt. Gestartet sind wir mit B7 ins Wochenende, wo wir bei trockenem Wetter auf der Wiese am Ehrenberg gegrillt und ein wärmendes Lagerfeuer gemacht haben.

2012-05-18-085.jpg

Samstag konnten wir gemeinsam mit einigen Freunden den Konzertraum im Zentrum für Kirche und Kultur in Gevelsberg  für das Benefizkonzert mit Sara Lorenz und Danny Plett vorbereiten. Abends war dann das Konzert und es war eine richtig gute Zeit mit guter Musik (auch Danke an Mario Biawolons, Thomas Kammerer, Philip Winterhoff und Ronny Hannatschek – Ihr seid sehr begabt!), guten Liedtexten, guten Kurzinputs und einfach einer schönen Gemeinschaft. Danke auch an die vielen Helfer beim Auf- und Abbau, bei der Verpflegung usw. (Matze, Max, Kai, Didi, Robert, Lukas, Jeannine, Dirk, Marah, Gul, Damaris, Heike, Jenni, Dirk, Regina, Dan, Johannes…. und wahrscheinlich habe ich noch viele vergessen… seht es mir bitte nach 😉 , es macht sehr viel Spaß, in diesem Team mitzuarbeiten. Gott segne Euch für Eure Hilfe!

2012-05-19-088.jpg

Sonntag im Gottesdienst war Renke Bohlen zu Gast und er predigte über einen herausfordernden Text aus Jakobus 2 (Glaube ohne Werke führen in die Sackgasse!). Danke an Renke, dass er trotz seines Unwohlseins gekommen ist, danke an Gott für diese Worte. Nach dem Gottesdienst hatten wir den Garten voll und konnten das tolle Wetter, die Gemeinschaft und die Musik genießen. Schön, dass Freunde immer wieder den Weg zu uns finden und auch keine Hemmungen haben, unangekündigt „hereinzuschneien“. Ich liebe das!

2012-05-20-091.jpg

2012-05-20-100.jpg

April 19, 2012

Vorbereitung für B7 – „Beziehungsweise … Gemeinde“

B7 startet Freitag Abend nach der Osterpause wieder durch und ich darf mit den Teens das Thema „Beziehung zu meiner Gemeinde“ erarbeiten. Ich finde, Gemeinde ist eine super Erfindung Gottes. ER selbst hat sich Gemeinde ausgedacht, weil wir als Christen einfach zusammen stehen müssen und Gemeinschaft untereinander brauchen. Wir brauchen die Gaben des Anderen, um dem gemeinsamen Ziel der Gemeinde, Jesus in der Stadt und Umgebung bekannt und groß zu machen, näher zu kommen. Und um dieses Ziel zu erreichen, ist JEDER extrem wichtig, nicht nur die „Funktionsträger“ oder leitenden Personen der Gemeinde. Von den ersten Gemeinden wird gesagt, dass sie alles gemeinsam hatten, es untereinander teilten und ehrliche Gemeinschaft lebten. Das schien die Umgebung der Gemeinden sehr zu beeindrucken, denn durch diese gelebte Liebe untereinander kamen täglich dazu, die gerettet werden sollten. Und es waren viele, die gerettet wurden und eine persönliche Beziehung zu Jesus eingingen 🙂

Ist das heute auch noch möglich? Ich bin überzeugt, JA, es ist auch heute möglich! Jesus sagt in Joh. 14 ab Vers 12:

„Ich versichere euch: Wer an mich glaubt, wird die Dinge, die ich tue, auch tun; ja er wird sogar noch größere Dinge tun. Denn ich gehe zum Vater, und alles, worum ihr dann in meinem Namen bittet, werde ich tun, damit durch den Sohn die Herrlichkeit des Vaters offenbart wird. Wenn ihr mich in meinem Namen um etwas bitten werdet, werde ich es tun.“

Ist das nicht unglaublich? Und das ist keine Aussage von irgendwem, die Aussage kommt von Jesus selbst! Glaube ich seiner Aussage oder sind meine Zweifel der Grund, warum diese Wunder in meinem Leben vielleicht nicht mehr sichtbar werden?

Ich habe mich entschlossen, dieser Aussage zu 100 % zu vertrauen, JESUS beim Wort zu nehmen und zu glauben, dass  uns sogar noch größere Dinge möglich sind.

Ich bete und hoffe, dass wir als Gemeinde neu Feuer fangen für die größte Sache, die hier auf der Erde möglich ist, den Bau der lebendigen Gemeinde Gottes. Ich bete und hoffe, dass auch besonders die Teens neu Feuer fangen für ihre Gemeinde und richtig Bock haben, daran mitzubauen, damit Jesus Liebe über Schwelm ausgeschüttet wird. Freue mich richtig auf B7 am Freitag!

März 24, 2012

B7 – „Beziehungsweise ICH“

Gestern Abend haten wir wieder B7, dieses Mal zum Thema „Beziehungsweise ICH“. Christina und Eva hatten das Thema vorbereitet und die Teens haben super mitgemacht. „Beziehungsweise“ ist aktuell noch das Oberthema in B7, analog zum diesjährigen Thema der PfiJuKo. Die Teens waren cool drauf, haben mit diskutiert, mit nachgedacht, waren einfach wach! So macht es echt Spaß!

März 01, 2012

Vorfreude auf ein cooles Wochenende

Noch der Rest von heute und morgen, dann startet ein cooles Wochenende. Los geht´s mit dem Besuch mit den Teens von B7 in Gummersbach bei Tony Anthony, der in der Mehrzweckhalle der FCBG seine Lebensgeschichte erzählen wird. Krasser Typ, krasse Story, wird bestimmt super.

Samstag Vormittag treffen wir uns als Pro-Junior-Team, um die Osterfreizeit zu planen, für die Teens zu beten und uns als Mitarbeiter weiter kennen zu lernen. Auf dieses Treffen freue ich mich auch riesig, ebenso auf die gemeinsame Zeit mit dem Team und den Teens für knapp eine Woche nach Ostern. Gott hat in den vergangenen Freizeiten so viel bewirkt, ich bin ganz sicher, dass er noch „eine Schüppe drauflegen wird“… weil er einfach alles im Überfluss hat und gerne Segen ausschüttet 🙂

Samstag Abend dürfen wir in der CGW zum X2C mit Björn Lütke . Der letzte X2C war so genial und dieses Mal dürfen auch mehr als 800 Besucher in die Halle.

Sonntag ist dann Gottesdienst in unserer Gemeinde Bergstrasse 7 und Abends „Meet & Eat“ mit den jugendlichen aller Schwelmer freikirchlichen Gemeinde.

Februar 17, 2012

B7 – „Beziehungsweise Umwelt“

Gutes Treffen mit den Teens von B7 gehabt. Heute ging es um unsere Umwelt, um Ausbeutung, FairTrade, Kinderarbeit, Maasentierhaltung usw.

Christina hatte einige Clips mit, die sehr nachdenklich gestimmt haben. Auch die Teens waren sehr angesprochen, teilweise aber auch erschrocken von dem, was sie vielleicht noch gar nicht wussten. Ich denke, dass beim nächsten Besuch bei Mäcces, Kentucky oder BurgerKing der ein oder andere Gedanke daran verschwendet wird und alle ein Stück weit bewusster Einkaufen und  Essen.

Übrigens war die FairTrade-Schokolade sehr lecker…

Februar 10, 2012

House-Running

Kommen gerade vom ersten House-Running mit B7. House-Running ist eine neue Aktion, die Thorsten ins Leben gerufen hat. Super Idee, wie ich finde! Dabei machen wir uns mit der ganzen „Meute“ auf den Weg und starten eine kulinarische Reise durch die Häuser der Gemeinde-Mitglieder. Pro Station haben wir ca. 30 Minuten Zeit. Pro Abend gibt es drei Stationen, bei der ersten erwartet uns eine Vorspeise, bei der zweiten die Hauptspeise, bei der dritten die Nachspeise. Heute durften wir so mit 20 Mann bei Muriel und Dieter, Irene und Joti und zuletzt bei Carl aufschlagen.

Fazit: Alle sind richtig gut satt geworden, wir hatten viel Spaß, haben uns und die besuchten Gemeindemitglieder besser kennen gelernt und außerdem noch zwei Einladungen zum Grillen im Sommer erhalten. Hat sich also sehr gelohnt!

Februar 10, 2012

House-Running / Taufe / Familienbegleiter-Frühstück / Gemeindeversammlung

Freue mich sehr auf die nächsten Tage. Heute abend starten wir mit den Jugendlichen von B7 etwas Neues, das House-Running. Dabei haben wir uns bei drei verschiedenen Familien/Paaren angemeldet, zu denen wir fahren, zuerst eine Vorspeise bekommen, dann eine Hauptspeise und schließlich eine Nachspeise. In den ca. 20-30 Minuten dürfen die Teens alle Räume des Hauses besichtigen, die offen stehen und die Bewohner mit Fragen löchern. Ich bin echt gespannt auf diese neue Aktion, die im Rahmen von B7 jetzt öfter stattfinden soll mit dem Ziel, die Barrieren zwischen Alt und Jung weiter abzubauen, Gemeinschaft zu erleben und Apostelgeschichte 2 mehr zu leben wo es heisst „sie hatten alles gemeinsam“.

Morgen früh darf ich an dem Frühstück der AWO und der neuen Familienbegleiter zusammen mit einigen Familien teilnehmen, die hier in Deutschland mit Integration zu kämpfen haben. Wir möchten diese Familien nach Möglichkeiten unterstützen und sie mit der Liebe lieben, mit der uns Jesus geliebt hat. Eine spannende Zeit steht auch da an.

Sonntag fahren wir nach Gummersbach, wo sich Kristin taufen lässt, die bei der letzten Pro-Junior-Freizeit im Herbst ihr Leben Jesus geschenkt hat und nun mit Jesus und für Jesus leben möchte. Das miterleben zu dürfen, wie junge Menschen gute Entscheidungen treffen, ist einfach toll.

Sonntag Nachmittag findet dann eine weitere Gemeindeversammlung statt, wo es um die Finanzierung eines neuen Gebäudes geht.  Ich bin sehr gespannt auf dieses Treffen!

Gott, danke für dieses spannende Leben mit Dir und dass Du erlebbar bist!

%d Bloggern gefällt das: