Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


Oktober 16, 2012

Intensive Woche auf der Pro-Junior-Herbstfreizeit

Jetzt ist die Woche schon wieder vorbei, auf die wir uns alle so sehr gefreut hatten… Was bleibt sind Erinnerungen an 6 sehr gesegnete Tage, in der wir die Gegenwart Gottes so deutlich gespürt und erlebt haben. Erinnerungen an 78 tolle Jugendliche und an ca. 30 tolle Mitarbeiter, mit denen wir zusammen im Knüll House sein konnten. Aber nicht nur Erinnerungen bleiben, es sind auch Beziehungen neu entstanden oder alte gewachsen, über die ich mich sehr freue und von denen ich hoffe, dass sie weiterleben, Beziehungen in der Familie Gottes.

Besonders hat mich selbst die AG „Hörendes Gebet“ beeindruckt, die ich an zwei Nachmittagen mit einigen Teilnehmern machen durfte. Beim hörenden Gebet geht es hauptsächlich nicht um das Reden mit Gott sondern um den Dialog mit Gott. Besonders das Schweigen fällt mir schon mal schwer, um auch Gottes Antworten auf meine Fragen zu hören. Mir war klar, dass ich bei dieser AG zwar theoretisch etwas zu dem Thema sagen kann, wenn es aber um die Praxis geht, ich vollkommen abhängig von Gott bin. Und wow, Gott hat uns mit seinem Reden dermaßen überrascht und begeistert, dass wir alle an beiden Nachmittagen buchstäblich sprachlos waren. Nach dem zweiten AG-Nachmittag hatten wir dann abends einen Gebetsabend (erfahrungsgemäß immer der beste Abend), an dem die Teilnehmer an verschiedenen Stationen mit Gott ins Gespräch kommen können. Nach diesen knapp zwei Stunden, in denen die Teilnehmer untereinander möglichst nicht kommunizieren sollen gibt es dann einen ausgedehnten Worship-Teil, wo neben viel Lobpreis auch die Teilnehmer über ihre Erfahungen mit Gott berichten können. In diesem Zeugnisteil erzählten die Jugendlichen dann davon, wie Gott zu ihnen gesprochen hat. Andere berichteten von ihren Erlebnissen, dass Gott ihnen Heilung geschenkt hat, viele Jugendliche wurden sehr berührt, andere gaben Gott ihr Leben oder machten einen Neuanfang in ihrer Beziehung zu Gott. HALLELUJAH! War das ein krasser Abend, eine krasse Woche, Gott – Dir gebührt alle Ehre, Du bist Gott und König, Du veränderst, Du heilst, Du schenkst Frieden.

Danke Gott für diese wunderbare Woche, danke heiliger Geist, dass Du so viel bewirkt und zu uns gesprochen hast, danke Jesus für Heilung, für Reinwaschung und für Deine Vergebung.

Februar 20, 2012

Lifeline mit Collin Bell

Mit 7 Autos / Bussen waren wir heute beim Lifeline in Gummerbach. Zum ersten Mal wurden die bisher zwei Gottesdienste in einem großen zusammengefasst. Rund 1500 – 2000 Jugendliche feierten Gott und hörten eine beeindruckende Predigt von Collin Bell.

Predigt ist vielleicht auch der falsche Ausdruck, es war einfach sein Leben, was er mit uns geteilt hat, ein sehr beeindruckendes Leben. Dabei erwähnte er auch die Dinge, die man sonst vielleicht eher nicht öffentlich erzählt, weil es keine rühmlichen Dinge sind.

12-02-19 Lifeline: möchtegern from Lifeline eV on Vimeo.

Am beeindruckendsten für mich war, wie nach seinem Lebensbericht viele junge Menschen zum Kreuz kamen und dort ihr Leben an den liebenden Gott übergeben haben. Dank, lieber Vater, dass ich davon Zeuge sein durfte. Den jungen Menschen danach in das strahlende Gesicht zu sehe, ist einfach toll.

Auch von Teens unserer großen Gruppe wurden Entscheidungen erneuert. Danke Gott für diesen Nachmittag und Abend.

lifeline1.jpg

Nach dem Gottesdienst haben wir in guter alter Sitte noch einen kleinen Flashmob im McDonalds Meinerzhagen gemacht.

🙂

Januar 17, 2012

Gnade vs. Verdienst

Gestern habe ich neu über das Thema Gnade nachgedacht. Gottes Gnade ist einfach nur unbegreiflich. Nichts kann ich selbst tun, um mir Gottes Gnade zu verdienen, das muss ich mir eingestehen um überhaupt anfangen zu können, den Wert von Gottes Geschenk zu verstehen. Es ist einzig und allein die Liebe Gottes zu mir, die ihn dazu bewegte, seinen Sohn zu opfern, es sind seine Gedanken über mich, die den Gott Vater dazu veranlassten, seinen geliebten Sohn aus seiner Herrlichkeit auf die Erde gehen zu lassen, es ist Jesus Liebe zu mir, die ihn am Kreuz aushalten ließen, als er unter unsagbaren körperlichen und seelischen Schmerzen meine Schuld trug und sie hinter seinen Rücken in die Tiefen des Meeres versenkte und dabei sagte, dass er nie wieder daran denken würde. Danke Gott Vater, danke Jesus für dieses Geschenk der Gnade, danke dass ich dadurch unverdient gereinigt und geheiligt vor Euch stehen darf. Danke, dass ich durch Gnade Dein Königskind bin.

Hier sind ein paar Verse, die mich neu ins Staunen gebracht haben:

  • Wir alle haben aus der Fülle seines Reichtums Gnade und immer neu Gnade empfangen. (Joh. 1,16)
  • Gnade ist sein freies Geschenk aufgrund der Erlösung durch Jesus Christus. (Röm. 3,24)
  • Durch Jesus haben wir freien Zugang zu der Gnade bekommen, die jetzt die Grundlage unseres Lebens ist, und im Glauben nehmen wir das auch in Anspruch. Darüber hinaus haben wir eine Hoffnung, die uns mit Freude und Stolz erfüllt: Wir werden einmal an Gottes Herrlichkeit teilhaben.  (Röm. 5,2)
  • Denn wenn die Verfehlung eines Einzigen den Tod über die ganze Menschheit brachte, wird das durch Gottes Gnade weit mehr als aufgewogen – so reich ist die ganze Menschheit durch die Gnade eines einzigen Menschen, Jesus Christus, beschenkt worden.  (Röm. 5,15)
  • Gerade dort, wo sich die Sünde in vollem Maß auswirkte, ist die Gnade noch unendlich viel mächtiger geworden.  (Röm. 5,20)
  • Euer Leben steht vielmehr unter der Gnade.  (Röm. 6,14)
  • Das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn.  (Röm. 6,23)
  • Denn Gottes Gnade soll immer mehr Menschen erreichen, damit dann auch eine ständig wachsende Zahl Gott dankt und ihm die Ehre gibt.  (2. Kor. 4,15)
  • Er hat die Macht, euch mit all seiner Gnade zu überschütten. (2. Kor. 9,8)
  • Gott sagt: Meine Gnade ist alles, was du brauchst, denn meine Kraft kommt gerade in der Schwachheit zur vollen Auswirkung. (2. Kor. 12,9)
  • Ja, es ist nichts als Gnade, dass ihr gerettet seid!  (Eph. 2,5)
  • Noch einmal: Durch Gottes Gnade seid ihr gerettet, und zwar aufgrund des Glaubens. Ihr verdankt eure Rettung also nicht euch selbst; nein, sie ist Gottes Geschenk.  (Eph. 2,8)
  • Alles verdanken wir der Gnade unseres Gottes und des Herrn Jesus Christus.  (2. Thess. 1,12)
  • Schon vor aller Zeit war es sein Plan gewesen, uns durch Jesus Christus seine Gnade zu schenken. (2. Tim. 1,9)
  • Denn in Christus ist Gottes Gnade sichtbar geworden – die Gnade, die allen Menschen Rettung bringt.  (Titus 2,11)
  • Durch Gottes Gnade für gerecht erklärt, sind wir jetzt also – entsprechend der Hoffnung, die er uns gegeben hat – Erben des ewigen Lebens.  (Titus 3,7)
  • Denn er hatte den Tod auf sich genommen, damit durch Gottes Gnade allen Menschen der Weg zur Rettung offen steht.  (Hebr. 2,9)
  • Haltet an dieser Gnade fest!  (1. Petr. 5,12)
  • Lasst stattdessen euer Leben immer mehr von der Gnade bestimmen und lernt Jesus Christus, unseren Herrn und Retter, immer besser kennen. Ihm gebührt die Ehre – jetzt, in dieser Zeit, und dann am großen Tag der Ewigkeit. Amen.  (2. Petr. 3,18)
Januar 06, 2012

Mein Schatz

…schafft es immer wieder, mich zu überraschen 🙂

Heute komme ich nach Hause und bekomme das folgende selbstgemalte Bild von Heike geschenkt:

bild2.jpg

Ein ähnliches Bild hatte ich während unserer Seelsorgerausbildung gesehen und mir so ein Bild gewünscht. Dieses Bild inspieriert mich irgendwie sehr, denn oft stehe ich wie die Person auf dem Bild vor dem Kreuz und staune einfach nur.

Danke für dieses tolle Bild!

%d Bloggern gefällt das: