Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


Mai 22, 2013

Ein Fest zur Ehre Gottes

Auf den gestrigen Abend hatte ich mich schon viele Wochen gefreut. Es ist für mich eine Ehre, zusammen mit mehreren tausend Menschen in Gottes Gegenwart zu kommen und IHM alle Ehre zu geben. Hillsong Live ist seit gestern auf ihre Cornerstone-Deutschland-Tour und gestern Abend dufrten wir bei der ersten Worshipnight dabei sein. Auch wenn diese Gottesdienste aktuell noch Event-Charakter haben bin ich mehr und mehr sicher, dass das die Gottesdienste der Zukunft sind. Ich sehe da so eine tiefe Sehnsucht nach Gottes Gegenwart, ich sehe ein Verlangen dieser vielen tausend Menschen, Gott anzubeten, IHN groß zu machen, IHN in unsere Umgebung zu den Menschen zu bringen, die bisher noch nicht in einer Beziehung zu Gott stehen. Für mich sind es bei diesen Worship-Abenden immer sehr bewegende Momente wenn ich in die Gesichter der Menschen sehe: Dort spiegelt sich oft Gottes Gegenwart wieder. Sie strahlen ein Überwältigt-Sein, ein Staunen über Gottes Größe, Gnade und Liebe aus. Ich sehe die tiefe Leidenschaft vieler Menschen für Gott und seine Sache. Ich sehe auch immer mehr das Fallen und Bröckeln der Denominationsmauern. Welche geballte Kraft kann Gott in unserem Land entfalten, wenn wir uns immer mehr darauf ausrichten, Gott selbst in den Mittelpunkt zu stellen und nicht mehr uns selbst oder unsere eigene Glaubensüberzeugungen, die meistens doch nur geschmackliche Dinge darstellen. Gott, hilf uns immer mehr daran zu arbeiten, Dich mit ganzem Herzen, mit ganzer Kraft und mit ganzem Verstand zu suchen und zu bekennen. Deutschland mach Dich bereit für Größeres, in Jesus Namen! Ein Tipp ganz am Rande: Erweckung beginnt in meinem und Deinem Herzen, bist Du bereit? Ich möchte Teil dieser Erweckung sein und riskiere dafür auch gerne „nasse Füße“, wie es Johannes Falk in einem seiner neuen Lieder vom „360 °“ Album singt.

Hier noch zwei Clips mit Eindrücken vom gestrigen Abend. Das waren zwei Lieder, die echt gut abgingen. Bei den anderen (ruhigen) Lieder wollte ich aber nicht filmen, sondern Gottes Gegenwart genießen 😉

Seid gesegnet!

April 29, 2013

Woodstock reloaded oder doch Outbreak 2013?

Hier kommt ein kurzer Rückblick auf den Outbreaktag 2013. Gewünscht haben wir uns natürlich 25 Grad und Sonnenschein, bekommen haben wir 4-5 Grad und Dauerregen und einen tiefen Einblick und Eindruck davon, wie Ernst es die dort anwesenden 3500-4000 Jugendlich mit ihrem Glauben und ihrer Liebe zu Jesus meinen. Was sonst könnte sie davon überzeugen, in der Matsche stehend 12 Stunden im Regen zu stehen, um Predigten zu hören und um Gott anzubeten, ihm Ehre zu geben und zu erleben, dass er gut ist, auch wenn es regnet. Das hat mich und sicherlich viele andere tief beeindruckt. Gottes Geist wehte im wahrsten Sinne des Wortes über das Gelände und hat ein Feuer in mir neu entfacht, IHM zu dienen, mein Leben für IHN zu geben, der sein Leben für mich gab. Wir haben auch feststellen dürfen, dass wir sehr gesegnet sind. Ein Wochenende mit so vielen Jugendlichen zu verbringen ist ein echtes Geschenk Gottes.

IMG_1497 IMG_1489 IMG_1484 IMG_1471 IMG_1465 IMG_1449 IMG_1452 IMG_1458 IMG_1437

April 25, 2013

In den Startlöchern

powerMorgen ist es soweit: Ein unglaubliches Wochenende steht bevor. Deutschland steht auf, möchte dem die Ehre geben, der es absolut verdient – Gott! Los geht es morgen Abend mit dem 12-Stunden-Nonstop-Worship in der CGW. Dort sind auch etliche Musiker und Sänger aus dem Freundeskreis und vom MYP-Public mit am Start. Samstag findet der Outbreak-OpenAir in Bad Gandersheim statt. Alleine dort werden 3000-4000 Jugendliche erwartet. Sonntag startet B.A.S.E. in Köln wieder und LifeLine in Bergneustadt ist ebenfalls am Sonntag am Start. Egal ob Wuppertal, Bad Gandersheim, Bergneustadt oder Köln: Überall geht es darum, Gott bekannt zu machen, Gott die Ehre zu geben, Gemeinschaft zu erleben und von Gott berührt zu werden. Ich bin so dankbar, das miterleben zu dürfen und in einem Land zu leben, wo das überhaupt möglich ist. Und nebenbei erwarten wir für das Wochenende 15 Schlafgäste, mit denen wir das alles gemeinsam erleben möchten. Das ist ein großer Segen! Allen die es lesen sei der Hinweis erlaubt, dass alle Veranstaltungen kostenlos sind. Wenn Du Zeit hast, komm einfach dazu, mach mit und gib Gott die Ehre. Sehen wir uns?

April 15, 2013

Was ein Wochenende

myp5_1 myp5_2 myp5_3 myp5_4  myp5_6myp5_5Gott ist so gut! Wieder ein volles Haus beim 5. MYP-Public in Gevelsberg. Seit Freitag Abend haben wir mit unserem Team alles vorbereitet, alle Stühle aus dem Saal entfernt, die Fenster abgedunkelt, die Licht- und Tontechnik aufgebaut usw.

Es macht so viel Spaß, mit diesem Team zusammen zu arbeiten und zu sehen, wie einfach jeder sein Bestes gibt, sich mit seinen Gaben und Fähigkeiten einbringt. Heinz Janzen predigte über das sehr herausfordernde Thema „Warum glaubst Du, was Du glaubst?“ Vielleicht stellst Du Dir jetzt in diesem Moment einmal genau diese Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Wir sind so happy über diesen Gottesdienst, über die vielen Besucher und die vielen guten Entscheidungen, die junge Menschen an diesem Abend getroffen haben.

Heinz Janzen ist übrigens immer für eine Überraschung gut. So fragte er Heike und mich Freitag, ob wir für ein Youthpod-Interview am Samstag zur Verfügung stehen würden. Zugegeben, ich war sehr aufgeregt und bin gespannt, wie das Ergebnis dieses Interviews dann aussehen wird. Alles in Allem ein sehr anstrengendes, aber so wertvolles Wochenende, erfüllt mit guten Begegnungen mit Gott und Menschen. Gott, in Deiner Nähe zu sein tut einfach gut, danke für dieses Wochenende!

Februar 14, 2013

Tageslosung ganz praktisch und erlebbar

Die heutige Tageslosung lautet:

Ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und will sie trösten. Ihren Kummer will ich wegnehmen und ihnen stattdessen Freude schenken. (Jer. 31,13)
Denn unsere jetzigen Sorgen und Schwierigkeiten sind nur gering und von kurzer Dauer, doch sie bewirken in uns eine unermesslich große Herrlichkeit, die ewig andauern wird! (2. Kor. 4,17)

Diese beiden Verse sind solche Aussagen, die mir richtig Power für den Alltag geben. Passend dazu schrieb heute Thomas Enns vom B.A.S.E.-Team, dass sie die drei Tage vor dem ersten B.A.S.E.-Jugendgottesdienst die „Seuche“ im Haus haben. Weiter schrieb er aber, und das hat mich sehr beeindruckt: „The devil will get a Big punsh on sunday. So people get ready… It will be a glorious day. In the center of cologne we will build a thrown of praise for the King of Kings.“

Und davon bin ich überzeugt: B.A.S.E. wird richtig gut, sonst wären da nicht so krasse Anfechtungen. Ich freue mich auf diesen „Big punsh“, wenn mitten in Köln Gott groß gemacht wird und wir mit vielen hunderten Menschen zusammen Gott feiern und IHM die Ehre geben werden. Ich glaube, das ist auch schon das, was die Tageslosung meint, dass wir mit Gott an unserer Seite den Sieg haben werden, dass ER uns ewige Freude  geben wird. Gott, ich freue mich darauf!

Ich wünsche Thomas und dem ganzen B.A.S.E.-Team natürlich auch, dass sie schon vor Sonntag wieder richtig fit sind. Gott liebt Heilung und wir freuen uns auf die Heilung, die sie erleben werden.

Hier noch eine Videobotschaft der Outbreakband, die am Sonntag zu Gast beim B.A.S.E. sind:

Januar 31, 2013

Vision-Wednesday

Gestern konnten wir uns mit Thomas Enns und Richie – zwei der Verantwortlichen aus dem Kölner B.A.S.E.-Team treffen, um uns gegenseitig besser kennen zu lernen und uns über unsere Erfahrungen, Wünsche, Visionen auszutauschen. Wir hatten schon einige Versuche gestartet und gestern hat es endlich geklappt. Es war ein Abend in toller Gemeinschaft in einer tollen Location (die Pizza war grandios groß und lecker 🙂 ) mit tollen Menschen und wir durften erleben, dass Gott parallel an verschiedenen Orten NRWs und auch in anderen Bundesländern aktiv ist und verschiedenen Menschen dieselbe Vision ins Herz eingeplanzt hat und pflanzt. Schön ist es auch zu erleben, dass Gott Visionen so krass bestätigt und dass sich Mosaikstein um Mosaikstein in ein großes Bild einfügt. Wir können nur Staunen über das, was in den letzten Monaten und Jahren geboren wurde, gewachsen ist und wo nun so langsam die Fäden zusammenlaufen.

Gespannt sind wir, wie sich diese gemeinsamen Visionen weiterentwickeln. Fakt ist, dass Gott mehrere Feuer entzündet hat und gemeinsam möchten wir mit Gottes Hilfe einen „Flächenbrand“entzünden, dass die Menschen in unserer Stad, unserem Bundesland und in ganz Deutschland nicht mehr anders können, als die Liebe Gottes zu sehen und zu erleben.

„THINK BIG“ because our GOD is powerful!

Januar 28, 2013

MYP Public am 02.02.2013 mit Mia Friesen (Outbreakband)

Januar 14, 2013

MYP, Osterfreizeit und Outbreak 2013

Der Winter nimmt gerade erst mal richtig Fahrt auf, da ist der „Winterschlaf“ auch (endlich) wieder vorbei. Ich freue mich riesig auf die bevorstehenden Jugendgottesdienste MYP-Public am 02. Februar und B.A.S.E. am 17. Februar. Heute starten die Planungen für unseren ersten MYP in 2013 und wir erwarten sehr viel von unserem Daddy im Himmel. Ebenfalls in Kürze werden wir in die Planungen für die Pro-Junior Osterfreizeit vom 01. bis 06. April im Knüllhouse einsteigen. Der Flyer ist nun da, die Pro-Junior-Internetseite aktualisiert, die Facebookseiten mit den entsprechenden Infos gefüttert und der RUN auf die begehrten Plätze kann nun beginnen. Wir sind auch da sehr gespannt, welche Teilnehmer uns Gott in diesem Jahr schickt und was er mit uns allen vorhat.

osterfreizeit2013.jpg

Ein weiteres Highlight in diesem Frühjahr wird sicherlich die gemeinsame Fahrt mit einem Reisebus zum „Outbreak 2013“ nach Bad Gandersheim. Im letzten Jahr durften wir zum ersten Mal mit dabei sein und wir haben die Gegenwart Gottes in einem Maße erlebt, wie wir es bis dahin nicht kannten. Seine Nähe zu spüren, zu erleben, seine Wunder zu sehen, tat sehr gut und ich persönlich möchte das Erlebte nicht missen. Wir sind auch da sehr  gespannt, wie Gott uns auf diesem Outbreak-Tag überraschen wird.

outbreak_2013.jpg

Januar 08, 2013

neue Clips von „Passion 2013“

Vom 01. – 04. Januar fand „Passion 2013“ in Atlanta statt. Leider, leider war ich nicht da, denn wenn ich mir die ersten Clips auf Youtube ansehe, dann wäre ich sehr gerne dort gewesen 😉

Ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir auch in Deutschland allen Menschen klar machen, dass wir hier „keine bleibende Stadt“ haben sondern die zukünftige suchen und diese proklamieren. Lasst uns gemeinsam Gott groß machen, in Atlanta wie auch hier in Deutschland! Machst Du mit?!?

Hier ein Clip:

Und weil ich dieses Lied so sehr liebe, noch ein Clip:

November 19, 2012

spannende Woche steht bevor

Auf geht´s in eine neue (Arbeits) Woche 🙂

Für uns wird es eine spannende und herausfordernde Woche. Am kommenden Samstag werden wir in der Gemeinde ein Seminar anbieten zum Thema „hörendes Gebet“. Dort beschäftigen wir uns mit der Frage, was Jesus gemeint hat als er gesagt hat „meine Schafe hören meine Stimme“. Glaube ich das? Bin ich davon überzeugt? Oder galt das nur damals seinen engen Vertrauten? Woran liegt das, wenn ich heute Gottes Stimme nicht mehr höre und wie kann ich das wieder erlernen, die gute Stimme Gottes zu hören?

Wir sind überzeugt und haben es erlebt, dass Gott erlebbar und erfahrbar ist und dass wir seine Stimme wirklich hören können. Diese Stimme ist meistens nicht laut, sondern eher eine Sprache von Herz zu Herz. Ein Reden des heiligen Geistes, der in uns ist, vielleicht am besten vergleichbar mit einer guten Ehebeziehung, bei der es oftmals auch keiner Worte benötigt, um sich zu verstehen, sich auszutauschen. Gottes Wesen ist Beziehung, Gottes Sprache ist eine Sprache von Herz zu Herz.

Mittlerweile haben sich knapp 50 Leute angemeldet, hauptsächlich junge Menschen, worüber wir uns sehr freuen, auch wenn uns das schon ziemlich herausfordert. Wir sind uns bewusst, dass wir Gott nicht  manipulieren können, IHN nicht zum Reden zwingen können und das wollen wir auh gar nicht. Wir wissen aber, dass Gott sich so sehr danach sehnt, Zeit mit seinen Kindern  zu verbringen und ihnen Dinge mitzuteilen, die aus seinem Herzen kommen. Deswegen freuen wir uns auf diese Zeit am kommenden Samstag und auf das, was Gott für uns vorbereitet hat.

Wir freuen uns auch, dass junge Menschen uns in den Lobpreis führen werden und uns auf unseren Gott und König, unseren guten Papa im Himmel ausrichten möchten. Gott segne diese jungen Menschen, die so talentiert und leidenschaftlich sind und Gott dienen möchten.

Ein besonderes Highlight ist dann noch der gemeinsame Besuch beim Jugendgottesdienst X2C in Wuppertal nach dem Seminar. Auch auf diese Zeit mit Gott und ca. 1000 jungen Menschen, die Gott feiern möchten, freue ich mich sehr.

%d Bloggern gefällt das: