Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


Pornografie u. sexuelle Identität

Ein immer größer werdendes Problem unserer Gesellschaft ist der Konsum von Pornografie. Das Internet bietet mit wenigen Klicks innerhalb von Sekunden eine virtuelle Welt, in der dem Betrachter perfekte Körper in angeblich perfekten, lustvollen Beziehungen vorgegaukelt werden. Dass sich hinter dem schmutzigen Geschäft mit Sex in der Realität erniedrigende, menschenverachtende Zustände verbergen und die Darsteller oftmals dazu gezwungen werden, scheint dem Betrachter leider oft genug egal zu sein.

Der Konsum von Pornografie richtet Schäden erheblichen Ausmaßes in realen Beziehungen an. So verlieren Paare die Lust an tiefer Intimität, sie haben Bilder fremder nackter Menschen im Kopf, die eine gesunde Sexualität mit dem eigenen Partner verhindern. Oft erliegen Männer diesen Versuchungen, aber auch bei Frauen ist dieses Problem durchaus anzutreffen.

In vielen Fällen sind die Ursachen in Unklarheiten der eigenen sexuellen Identität zu suchen. Auch die eigene Lebensgeschichte trägt in großem Maß dazu bei, wie ich die eigene Sexualität empfinde und sie ausleben möchte. Oft führt aber auch leider das Surfen im Internet dazu, dass durch optische Reize auf Internetseiten ein sexuelles Verlangen initiiert wird und man diesem Reiz in dem Moment nicht bewusst ausweicht. So ist es möglich, bewusst oder auch unbewusst in eine Spirale gezogen zu werden, aus der man so schnell nicht wieder heraus kommt. Aus einem Besuch werden zwei, aus zwei werden vier…. und so geht es in der Spirale abwärts in eine Pornografiesucht (Internetsexsucht), die bei Betroffenen den Alltag bestimmt und sie oftmals ihren Tag nicht mehr selbständig gestalten können, sondern von der Sucht bestimmt werden. Für Christen stellt diese Sucht auch ein großes Problem dar, denn sie werden z. B. geplagt von sehr existenziellen Fragen der eigenen Errettung.

Wir möchten Ihnen helfen, aus diesem Kreislauf auszubrechen und mit Ihnen einen Weg gehen, der in Freiheit führt. Dabei ist es wichtig, verschiedenste Aspekte dieser Sucht zu betrachten und nicht nur zu versuchen, den Zugang zu diesen Medien zu beschränken. Gerne können Sie sich bei uns melden, wenn Sie in Pornografie gefangen sind und aus dieser Sucht aussteigen möchten. Es kostet einige Überwindung, aber es wird sich sehr lohnen.

Als Teil unserer Beratung können wir Ihnen als eine unterstützende Möglichkeit auch die Analyse und Absicherung der Netzwerke und Geräte anbieten, über die der Pornografiekonsum läuft (WLAN-Netze, Telefon(anlagen), Computer, Laptops, SmartPhones und Tablets). Bei Fragen dazu senden Sie mir bitte eine Mail.

%d Bloggern gefällt das: