Seelsorge, Psychotherapie (HPG) & Traumaberatung Heike und Andreas Timmler


August 05, 2014

Was lähmt Dich?

Heute morgen las ich in diversen Reaktionen auf Facebook über die ARD-Sendung „Mission unter falscher Flagge„, die direkt vor der Sendung „Sterben für Allah? Der Weg deutscher Gotteskrieger nach Syrien“ lief. Ich habe mir die erste Sendung daraufhin in Teilbereichen angesehen.

Ich habe den Eindruck, dass die Medien immer mehr darauf aus sind, einfach nur Angst zu verbreiten. Ich lese in Zeitungen und auf Nachrichtenportalen immer mehr von der Schreckensherrschaft der ISIS im Irak, vom Krieg in Israel und Palästina, von den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Russland und der Ukraine, die Fernsehsendungen sind gefüllt von den schrecklichen Dingen, die in der islamischen Welt passieren und wenn ich dann diesen Bericht der ARD von gestern sehe, dann geht auch diese Reportage in die Richtung, dass Angst verbreitet werden soll. Und zugegeben, die Dinge, die in unserer Welt passieren, können uns wirklich Angst machen, weil sie wirklich schrecklich sind. Wer kann nach dem Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine noch sagen, dass er ganz ohne Nebengedanken in ein Flugzeug steigt? Wer denkt nicht darüber nach was passiert, wenn die Ebola-Epidemie nach Europa oder andere Erdteile schwappt? Wer kann von sich behaupten, dass ihn die atomare Aufrüstung im Iran kalt lässt? Selbst wenn diese Punkte Dich nicht betreffen, dann lassen Dich vielleicht Meldungen wie „Absturz an der Börse“ oder „Die Immobilienblase platzt“ vor Angst erstarren, weil deine angebliche Sicherheit (Geld) wie diese Immobilienblase einfach platzt und dann nicht mehr da ist.

Ich  glaube, dass Satan sich die Angst zu Nutze macht und uns lähmen möchte. Er möchte, dass wir auf die Dinge sehen, die schrecklich sind, die Angst einflössen. Ich glaube, dass auch hinter vielen Phobien Satan steckt. Er hat ein riesen Interesse, uns mit Angst zu lähmen, uns „unschädlich“ zu machen. Ein gelähmter Nachfolger von Jesus kann aus Satans Sicht keinen großen Schaden anrichten. Satan ist darauf aus, dass wir uns am liebsten aus Angst verkriechen. Aber was sagt Jesus? Jesus hat uns beauftrag, in die Welt hinaus zu gehen:

Geht hinaus in die ganze Welt, und ruft alle Menschen dazu auf, mir nachzufolgen! Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes!Lehrt sie, so zu leben, wie ich es euch aufgetragen habe. Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer bei euch, bis das Ende dieser Welt gekommen ist! (Matth. 28,19-20)

Dieser Auftrag steht im krassen Gegensatz zu meinen Gefühlen, wenn ich die oben aufgeführten Meldungen lese, höre oder sehe. Ohne Zweifel, Angst hat die Kraft mich zu lähmen. Und wenn ich dann diese Sendung von gestern Abend in der ARD sehe, dann kann mich das lähmen, weil ich aus Angst, vielleicht auch irgendwann einmal am Pranger der Medien zu stehen, meine Überzeugungen ad acta lege, meinen Glauben auf ein Minimum reduziere, keine Gottesdienste mehr besuche, weil ich ja gesehen werden könnte und in die Rubrik „Sekte“ eingestuft werde….

Was ist das für eine angstmachende Macht? Im Bericht der ARD ist z. B. der Pastor einer Kirche, die immer mehr Mitglieder verliert. Mitgliederschwund kann Angst machen und so zieht der Pastor lieber über andere Christen her und verbreitet Angst vor Sekten in der Hoffnung, dass der Mitgliederschwund der eigenen Kirche stoppt. Es wird oberflächlich recherchiert oder Dinge völlig aus dem Zusammenhang gerissen mit dem Ziel, bewusst ein falsches Licht auf manche Gemeinschaften zu werfen. Daraus resultiert die Angst, ich könnte vielleicht in solch einer Gemeinschaft gelandet sein und treffe deswegen vielleicht die Entscheidung, besser nicht mehr zur Kirche, zur Gemeinde oder in eine christliche Gemeinschaft zu gehen…. Wessen Interesse das wohl ist ?!?

Angst lähmt mich, sie zerstört meine Effektivität, sie hindert mich daran, in meiner Bestimmung zu leben, die Gott für mich vorgesehen hat. Aber was kann ich tun, damit ich nicht von der Angst bestimmt werde, sondern in Gottes Berufung lebe? Jeder Mensch hat irgendwelche Ängste und Phobien. Ich glaube, dass ich mich entscheiden muss, eben in meiner Bestimmung zu leben und nicht von meiner Angst bestimmt zu werden. Der einzige Weg aus meiner Sicht, der Angstfalle zu entkommen, ist es, sich im Bewusstsein von Gottes Kraft in mir und im Vertrauen auf seine göttlichen Zusagen, gegen die Angst zu stellen. Nur Gott kann meine Ängste wirklich zerstören. Gott stellt mir geistliche Waffen zur Verfügung, mit denen ich in der Lage bin, mich diesen Ängsten zu stellen. Mit diesen geistlichen Waffen werde ich gewinnen. Ich entscheide mich, meine Gedanken auf JESUS zu richten und nicht auf die Angst.

Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschütze ich dich! (Jes. 41,10)

Gott weiss um unsere Angst und dass Satan alles versucht, uns mit Angst zu lähmen. Aber Gott verspricht mir:

In der Welt habt ihr Angst, aber lasst euch nicht entmutigen: Ich habe die Welt besiegt. (Joh. 16,33)

Ich entscheide mich, diesem Versprechen Glauben zu schenken, ich entscheide mich, auf der Seite des Siegers zu stehen, ich entscheide mich gegen die Angst, ich möchte mich nicht lähmen lassen, in Jesus Namen!

Wozu entscheidest Du dich?

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: